Kein Schnickschnack, viel Fantasie.

Beim Spielen geht es um Fantasie. Aber die meisten Spielzeuge lassen wenig der Fantasie zu. Puppenhäuser sind pinke Whopper und Spielzeugautos basieren auf umweltschädlichen Dieseln. Das kann unterschiedlich sein. Kinder- und umweltfreundlich zum Beispiel.

Wir möchten Kindern eine leere Leinwand geben, um ihre Welt zu gestalten. Deshalb stellen wir (selbst!) nachhaltige Holzspielzeughäuser her. Sie machen nicht nur Spaß, sondern sind auch schön anzusehen. Und ja, wir machen es zu einem Klischee: schön zu geben und zu empfangen. So. Das ist raus.

Alle Cottages werden im Flatpack geliefert. Sie können sie ganz einfach selbst zusammenbauen (und auch schnell wieder verstauen, wenn Sie sie wirklich nicht mehr sehen). Kein Ärger, Plastik oder Batterien. Sie halten also auch ein Leben lang.

Unsere Spielzeughäuser sind robust und echt zum Spielen. Nicht nur mit Puppen und Möbeln – sie halten auch allzu wilden Geschwistern, krachenden Rennautos und anderen kreativen Interpretationen von „Spiel schön“ stand.

Wer macht das?

Spoiler-Alarm: keine großen Fabriken! Und die einzigen Kinderhände, die sich bei unseren Produkten bewährt haben, sind von meinem ältesten Sohn. Er ist zusammen mit meiner Mutter Teil eines strengen, aber fairen Testgremiums. Die Häuser bauen wir eigentlich selbst.

Wer sind wir? Angenehm: Marloes und Lucas Pijfers, Tochter und Vater. Wie sind wir auf die Idee zu den Spielzeughäusern gekommen? Nach Inspirationen für Häuser mussten wir nicht lange suchen: Wir haben letztes Jahr viel Zeit zu Hause verbracht. Wenn ein Baby unterwegs ist und die Außenwelt auf den Kopf gestellt ist, verbringen Sie etwas mehr Zeit damit, sich anzusehen, wie es innen aussieht und was Sie damit machen können. Ich jetzt, und der Kleine kommt später.

Auch Papa war viel zu Hause und Langeweile hat sich in dieser Familie nie richtig eingestellt. Was darin steckt, und gerade in meinem Vater, ist eine enorme Menge an Ideen und Kreativität. Als ich in der Grundschule war, wagte ich sogar mit Stolz zu sagen, dass mein Vater ein Erfinder war. Eigentlich ist er Grafikdesigner, aber auch das ist eine Form, sich ständig etwas Neues einfallen zu lassen. Während meiner Schwangerschaft und der Suche nach schönen Spielzeugen dachten wir, wir könnten etwas selbst herstellen. Woher wussten wir: Wir hatten eine Fräsmaschine. “Aber was dann?”

Der Rest ist Geschichte. Oder besser: Zukunft.

Nachhaltig und lokal. Aber wirklich.

Wir überlegen, was wir zusammen machen werden, und Dad macht es mit seiner Maschine möglich. Nach dem Fräsen geht es in eine Schleiftrommel, wodurch es sich angenehm weich anfühlt. Die Häuser sind weder lackiert noch mit Öl veredelt. Natur pur. Hergestellt in den Niederlanden, aus nachhaltigem 9 Millimeter starkem Birkensperrholz, das wir von einem Ausbildungsbetrieb für autistische Jugendliche beziehen.

Hast du auch ein eigenes Spielzeughaus zu Hause? Spaß! Schau hier was wir für Sie machen.

Holzauto mit Wohnwagen
Spielzeugtracktor mit Anhänger
Weihnachtskrippe